Jungvieh braucht auch Aufmerksamkeit
Topro Animal Health It's about details
Kalben nach 23 Monaten sollte zur Norm werden
Topro Animal Health It's about details

bio juniorGrowth

Nach dem wichtigen Zeitraum bis  zum Absetzen beginnt die Periode, in der das Kalb zur Färse aufgezogen wird. In diesem Zeitraum muss die Färse belegt werden, um dann im Alter zwischen 24 und 26 Monaten abzukalben und in die Laktation einzutreten. Studien zeigen jedoch, dass ein Erstkalbealter von 23 Monaten die höchste Lebensleistung liefert. Die metabolische Programmierung (u. a. durch gutes Futter) von Kälbern bildet die Grundlage dieser Berechnung.

 

Metabolische programmierung

Gutes Futter, ein hohes Wachstum und gute Gesundheit sind also notwendig. Oft wird die Bedeutung dieser Periode unterschätzt. Weil diese Tiere aber die Milchkühe der Zukunft sind, ist erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Auch die Kosten in Verbindung mit der Aufzucht sind in diesem Zeitraum hoch, was die Bedeutung für den Milchviehhalter anzeigt. Studien zeigen nämlich, dass die Aufzucht von Färsen ungefähr 20 % der Gesamtkosten eines Milchviehbetriebs ausmacht. Daher ist es auch – neben dem Futter für Milchvieh – der höchste Kostenposten im Betrieb (Boulton et al. 2015).

 

In dieser Periode ist gutes Wachstum wichtig, welches wiederum gutes Futter verlangt. Neben gutem Energie- und Proteinangebot ist die richtige Versorgung mit Vitaminen und Mineralien ausschlaggebend. Jedoch auch der Stall und Aspekte wie Hygiene (u. a. Klauengesundheit) müssen in diesem Zeitraum im Mittelpunkt stehen.

Abbildung: Färse negativ

Abbildung: Färse positiv